Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Mönchspfeffer: Verbesserung sexueller Funktionsstörungen

Ausgabe 147
Mönchspfeffer: Verbesserung sexueller Funktionsstörungen

Vitex agnus-castus-Extrakt besserte bei Frauen im reproduktiven Alter bestehende Störungen der Sexualfunktion. Dieses Ergebnis erbrachte eine im Iran durchgeführte randomisierte, placebokontrollierte Doppelblindstudie. Frauen, die zu einer gynäkologischen Untersuchung an der Gynäkologischen Klinik des Al-Zahra Medical Center in Rasht, Iran, kamen und über sexuelle Probleme berichteten, wurden zur Teilnahme an der Studie eingeladen.

Insgesamt wurden 205 Frauen befragt, 112 davon erfüllten die Einschlusskriterien und waren bereit an der Studie teilzunehmen. Die Daten von 102 Frauen (Ø 34 Jahre), die 16 Wochen täglich eine Tablette mit 3,2 - 4,8 mg eines Trockenextrakt aus Vitex agnus-castus oder Placebo einnahmen (je 51 Teilnehmer pro Gruppe), wurden analysiert. Zur Ermittlung der Effekte auf die Sexualfunktionsstörungen beantworteten die Teilnehmerinnen zu Beginn sowie nach 4, 8, 12 und 16 Wochen den Fragebogen „Female Sexual Function Index“. Der FSFI enthält 19 Fragen zu sechs unterschiedlichen Dimensionen, welche u. a. Libido, Orgasmusfähigkeit und sexuelle Zufriedenheit betreffen.

Ergebnis: Hinsichtlich der einzelnen Dimensionen des FSFI zeigte sich kein signifikanter Unterschied zwischen den beiden Gruppen. Der FSFI Gesamt-Score zeigte nach 16 Wochen eine signifikante Besserung in der Vitex agnus-castus-Gruppe im Vergleich zur Placebo-Gruppe. 82 % der Frauen in der Interventionsgruppe zeigten sich mit der Wirkung der Studienmedikation zufrieden.

Schnellinfos Zum Artikel

Donnerstag, 24 Februar 2022 09:01

Weblink Quelle