Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Mundspülung mit Kamille hilft bei strahlenbedingter Stomatitis

Ausgabe 145
Mundspülung mit Kamille hilft bei strahlenbedingter Stomatitis

Kamille-Mundspülungen reduzierten bei Tumorpatienten mit Strahlentherapie im Kopf-/ Nackenbereich die Schmerzen bei Stomatitis statistisch signifikant schneller und stärker als im Vergleich zur Kontrollgruppe mit Standardtherapie (Fluconazol). Dieser Effekt wirkt sich auch positiv auf die Nahrungsaufnahme aus und verbessert damit Malnutrition und Gewichtsverlust.

Dieses Ergebnis erbrachte eine an der Universitätsklinik Alexandria, Ägypten, durchgeführte randomisierte kontrollierte klinische Studie. Teilnehmer waren 60 Patienten (50 w, 10 m), die sich einer Bestrahlung unterziehen mussten. Alle Patienten wurden zur speziellen Mundhygiene, die 30 Teilnehmer der Kamille-Gruppe darüber hinaus zur Mundspülung mit Kamillen-Extrakt (10 ml Chamomilla recutita 1%), theoretisch und praktisch geschult. Die Patienten führten die Kamille-Mundspülung 3 x täglich – nach dem Aufwachen, entweder eine Stunde vor einer Mahlzeit bzw. danach sowie vor dem Zubettgehen – durch. Diejenigen mit geschädigter Mundschleimhaut praktizierten dies bis zur Abheilung, diejenigen ohne Schäden der Mukosa bis zum Anstieg der Granulozytenzahl > 500 / mm3 für die Dauer von drei aufeinanderfolgenden Tagen. Die Kontrollgruppe wendete stattdessen mit Beginn der Strahlenbehandlung prophylaktisch Diflucan (Fluconazol) an, welches sobald Stomatitis vorlag durch Miconazol-Gel (1/2 Teelöffel, 4 x täglich) für mindestens eine Woche nach Symptomfreiheit sowie mindestens zehn Tage Micostatin (10 Tropfen lokal, 3 x täglich) ergänzt wurde. Die Mukositis-Beschwerden wurden mit Hilfe der von der WHO definierten Skala „Oral Toxicity Scale“ erfasst.

Das Studienergebnis: Es zeigte sich ein statistisch signifikanter Unterschied zugunsten einer schnelleren und deutlicheren Abnahme des Schmerzniveaus in der Kamille-Gruppe. Zudem verbesserte sich fünf Wochen nach der Behandlung das Körpergewicht in der Kamille-Gruppe signifikant, während in der Kontroll-Gruppe ein signifikanter Gewichtsverlust weiter bestand.

Schnellinfos Zum Artikel

Montag, 13 Dezember 2021 14:24

Weblink Quelle